Home Archiv Saison 08/09 Gute Spieler, Schlechte Spieler - Folge 4
18 | 06 | 2019
Gute Spieler, Schlechte Spieler - Folge 4 PDF Drucken

GUTE SPIELER, SCHLECHTE SPIELER

?

Folge 4

Fahrradschnalle

Nachdem allen das Geld ausgegangen ist, beschließen sie noch auf ein allerletztes Bier ins Reonaldo zu gehen und Hiwi zu besuchen, die wird sich sicherlich freuen, sie alle zu sehen. Wer möchte schon früh ins Bett? ist ja immerhin erst 3 Uhr und für Wacker stehen Reonaldo’s Tore immer offen, oder werden extra geöffnet. Mitch ist so spendabel, und lädt alle noch auf ein Bierchen ein. Immerhin hat er ja soeben alle ausgenommen. Allerdings haben sie sich diesmal getäuscht: Reonaldo hat geschlossen. Und der Chef ist auch nirgends auffindbar, um bequatscht zu werden. Daher beschließt Tim spontan wie sie ist, alle auf eine Einweihungsfeier in ihre neue Wohnung einzuladen……

Perlensteg

Während Beugen immer noch aufm Klo sitzt (scheint wohl ein größerer Deal zu werden) haben die anderen vorerst das Training wieder aufgenommen und auch Toronsky ist mittlerweile eingetroffen. Alle geben sich die größte Mühe, um evtl auch für den FC Reihern entdeckt zu werden. Nur nicht der Bremer, das geht gegen seine Prinzipien. Nie im Leben würde er für einen anderen Verein spielen als für den HSV! Der schüchterne Sichi Perner, der mit seiner Meinung immer sehr vorsichtig ist, schießt ein Tor nach dem anderen, egal aus welchem Winkel, egal aus welcher Entfernung, er trifft einfach immer. Der Ball klebt an seinem Fuss wie die Unfähigkeit zu gewinnen an Wackers schwarzer Seele. Schade nur, dass man auf seinen sehnsüchtig erwartenden Einsatz wohl aufgrund einer Verletzung noch lange wird warten müssen. Er wäre vermutlich genau der richtige für den FC. Und auch vom in die Jahre gekommenen Flehing ist nicht mehr viel zu erwarten. Vielleicht macht ers nicht mehr lange und wird viele Menschen glücklich machen, die auf der Transplantationsliste stehen und darauf hoffen, seine wenigen, noch funktionierenden Knochen zu bekommen.

Pulli lehnt gelangweilt am Geländer, kurz davor wieder zu gehen. Während der Zeh immer noch verzweifelt nach einem Ausweg sucht, wie er Beugen behalten könnte, hat ein anderer ganz andere Ambitionen.

„Hallo Herr Dönes, das ist aber schön, dass Sie hier sind. Wie gefällts Ihnen hier? Ach, Sie haben noch nichts angeschaut? Sollten sie aber, wir haben wunderschöne….“ Pulli war irritiert. Labert ihn doch tatsächlich einer zu ohne Punkt und Komma….. „und ein schönes Raumschiff haben Sie. Ich hab das gleiche. Meins ist aber trotzdem schöner und besser, auch wenn es baugleich ist.“ …..und klugscheissern kann er auch! Um sich abzulenken, vielleicht hört der Typ dann von alleine auf zu reden, fängt Pulli ein Gespräch mit seinem Trainer Plinsi an. „Der Typ“ redet währenddessen ununterbrochen auf in ein.

Doch da passierts! Einmal nicht aufgepasst, so schnell kanns gehen! Beim Fussball ist immer höchste Konzentration gefordert, um so was zu vermeiden:

Lenny Roma ist über einen Grashalm gestolpert!!! Anscheinend schwerst verletzt, windet er sich auf dem Rasen, diese Schmerzen müssen wirklich schlimm sein!! Vermutlich hat er sich mehrere Bänder gerissen, oder ganz schlimm: die Achillessehne ist ab! Vielleicht ist es auch ein ganz komplizierter Bruch?? Oder vielleicht auch alles? Lenny sieht schon seine Fussballkarriere vor seinem inneren Auge den Bach runter gehen…oh Mann, Schiri wird ihn zusammen scheissen und wie sie das wird, richtig derbe! In solchen Situationen bringt man lieber 5m Sicherheitsabstand zwischen sich und Schiri. Toro setzt derweil zusätzlich seine Brille auf, erreicht damit 4fach Superzoom und sucht den Schweinehund von einem Grashalm, der seinem Kameraden das angetan hat, um Rache zu üben! Gerade jetzt, wo doch das Turnier um den goldenen Kickschuh bevorsteht! Die Einlaufmusik muss auch noch ausgesucht werden, die Titelmelodie der Gummibärenbande oder doch die tollen Fussballstars? Loser von Beck wäre wohl aktuell ein bisschen passender, aber man will doch motivieren.

Währenddessen kommt der Helfer in der Not auf den Platz gestürmt. Mit seiner Geschwindigkeit würde er locker den ein oder anderen Spieler in den Schatten stellen! „Junge, wo tuts denn weh?“ Während die anderen den sich vor Schmerzen krümmenden Lenny festhalten (es müssen wirklich unglaublich schlimme Schmerzen sein, denn 5 Mann sind dazu notwendig) packt Giotto sein OP-Besteck aus, auf das schlimmste vorbereitet, wer weiß? Vielleicht muss er sogar amputieren??? Mit schmerzverzerrtem Gesicht, aber kein Tränchen vergießend, man ist ja schließlich ein harter Kerl, deutet Lenny auf den Knöchel. „AAAAAAAAAAAAUAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!“ schreit er, als Giotto den Knöchel nur anblickt. „Oje,“ Giotto blickt bekümmert zu Boden, wie soll er es dem Jungen nur erklären? „Das wird ein sehr schwerer Eingriff…..“

mittlerweile in Mittelbembra (such mal nen anderen Namen,mir fällt ums verrecken nix ein)

Mitch & Co. betreten Tims neue Wohnung und machen erstmal eine Besichtigungstour. Im Wohnzimmer angekommen, fällt eines auf und Mitch spricht es an: „Die Couch fehlt ja…“

Tim darauf angesprochen, schaut diese nur mit einem alles vernichtenden Blick in die Runde. Scharlene duckt sich, sie kennt diese Reaktion auf dieses Thema nur allzu gut. Niemand, wirklich niemand kann doch so doof sein, und das Wort „Couch“ in Tim’s Gegenwart laut auszusprechen. Allein es zu denken war schon gefährlich, aber laut auszusprechen, das war Selbstmord. Mitch muss lebensmüde sein …..

Tim öffnet den Mund, oh mein Gott!!! Sie will sich verbal duellieren!!! Mitch wird uns allen in guter Erinnerung bleiben….. „Wollen wir nicht alle Pizza bestellen? Ich hab Hunger!“ Scharlene versucht, Mitchs Leben zu retten. „Wir können ja in der Fahrradschnalle bestellen, der Semmele wird schon extra rausfahren.“ Da Tim verbal auf Mitch einprügelt, nimmt Scharlene das Telefon und ruft an, jetzt ist eh schon alles zu spät. „Hey Semmele, bringst uns Pizza für die Einweihungsfeier? Und sag den anderen sie dürfen natürlich auch kommen….“

zurück am Unfallort

„So, das hätten wir. Am besten solltest du jetzt erstmal 6 Wochen nicht belasten und erst langsam wieder gehen lernen….nur nicht übertreiben, das ist immerhin ein sehr tiefer Kratzer, die oberste Hautschicht ist angeritzt und du hast bestimmt 300µL Blut verloren.“ Liebevoll klebt Giotto das bunte Tierpflaster auf Lenny’s Kratzer. Er hat sich die Giraffe ausgesucht, mit dem Lieblingstier heilt es bestimmt schneller. Zwei Leute tragen ihn vom Platz…….

„Also mir wird das hier zu bunt! Wo ist denn nun der Beugen? Wenn der nicht sofort auftaucht, nehm ich einen anderen mit!!“ Pulli hat die Faxen dicke.

„Ich ich ich!! Nimm mich!!!!“

„Wer von euch ist denn vergleichbar gut wie Beugen? Das eins klar ist, wenn ihr den Bauern-Trick nicht draufhabt, könnt ihr es gleich vergessen!“

„Ich ich iiiiiccch!!! Nimm mich mit!!!“ Hinter dem Grüppchen sieht man einen einzelnen auf und ab springen.

„Und wer zur Hölle bist du, kleiner Gnom?? Kann man dich irgendwie zum Schweigen bringen?“

Suppe Zeh blickt in die Runde…“Der? Das ist unser Klarsten Petermüller.“ Ein Funke Hoffnung schimmert in Zeh’s Augen. Gibt es doch noch Hoffnung, das er seinen Beugen behalten kann??

?

 

Kommentar

Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu schreiben.
beschaeftigt....
Fertig
Fehlgeschlagen
Banner
Werbung
Banner