Home Archiv Saison 10/11 Schöne Bescherung für El Jokers: Sieg beim Wacker-Gerümpelturnier
18 | 06 | 2019
Schöne Bescherung für El Jokers: Sieg beim Wacker-Gerümpelturnier PDF Drucken

Da kam Freude auf bei El Jokers: Sie ließen beim hochkarätig besetzten Biberacher Gerümpelturnier 46 Konkurrenten hinter sich, tugen dafür 400 Euro Siegprämie samt Wanderpokal davon. Den hatten die Black Gunners eigentlich verteidigen wollen, sie unterlagen jedoch im Halbfinale Team Habibi mit 1:2, hielten sich dafür aber im Spiel um Platz drei schadlos, mit einem 2:1-Erfolg über die Füße Gottes. Die hatten zuvor im zweiten Halbfinalmatch gegen El Jokers m it 1:4 den Kürzeren gezogen.

Das Endspiel geriet zu einer einseitigen Angelegenheit. El Jokers, vornehmlich mit Spielern des FV Biberach bestückt, fertigte das Team Habibi mit 3:0 ab. Das rekrutierte sich zum größtent eils aus A-Jugendlichen desselben Vereins und brachte seinen Klubgefährten offenbar zu viel Respekt entgegen. Daran hatte es ihnen zuvor wahrlich nicht gefehlt: Fußballerisch präsentierten ? sie sich von ihrer ganz starken Seite, während sie in puncto Fairness und Benehmen viel Nachholbedarf offenbarten. Das zeigte sich in einem Vorrundenspiel gegen „Links von der Turnierleitung“, als mehrere Habibi-Akteure? zuschlugen, allerdings im wörtlichen Sinne. Getreu dem Motto: Wenn der Geist aufhört, regiert die Faust. In diesem Zusammenhang muss jedoch vermerkt werden, dass mehrere Gegenspieler ebenso Hand anlegten, ergo gehörige Mitschuld an der Auseinandersetzung trugen. Ein weiteren unrühmlichen Auftritt leistete sich ein Kicker von Team Habibi schließlich in einem Zwischenrundenspiel, als er den Schiedsrichter auf übelste Art und Weise beleidigte, dafür Rot sah, um gleich danach noch den Turnierleiter mit dem gleichen Vokabular zu titulieren. Der Heißsporn droht nun eine empfindliche Sperre für Vereinsspiele, denn seine blamable Vorstellung wird dem Sportgericht gemeldet.

Temperamentvoll, bisweilen hitzig waren auch vie le andere Akteure ans Werk gegangen im Verlauf des zweitägigen Turniers, ohne aber derart über die Stränge zu schlagen. Insbesondere in der Zwischen- und Finalrunde lief ein heißumkämpftes und enges Spiel nach dem anderen. Darüberhinaus? ließen sich? aber viele technische Kabinettstückchen bestaunen, eine Menge spektakulärer Tore sowie eine ganze Reihe trickreicher und gewitzter Einzelkönner. So bot IDEA, Titelträger 2008, gleich drei waschechte Profis auf, die ansonsten in der 2. Österreichischen Liga in Lustenau bzw. Altach ihr Brot verdienen. Zum großen Wurf wie 2008, als sie das Biberacher Gerümpelturnier gewannen, reichte es ihnen heuer jedoch nicht. Sie scheiterten im Viertelfinale an El Jokers. Herausragende Balltreter hatte auch Titelverteidiger Black Gunners in seinen Reihen: Einer von ihnen heißt Sebastian Reiner (rechts), der bei der Siegerehrung denn auch den Pokal für den besten Feldspieler bekam. Den Pokal für den besten ? Torhüter holte sich Andi Schuldis (links) vom FC Polmos.

Apropos Preise: Mit 400 Euro wurden die siegreichen Kicker von El Jokers belohnt, 200 Euro nahm das Team Habibi mit, 150 Euro erhielten die Black Gunners, 100 Euro die viertplatzierten „Füße Gottes". Selbst die Fünft- bis Achtplatzierten kassierten noch jeweils 40 Euro. Und alle anderen Teams wurden mit Trostpreisen bedacht. Alles in allem war das Turnier mit über 2000 Euro dotiert. Die eingenommenen Startgelder wurden von Veranstalter FC Wacker Biberach also komplett ausgeschüttet. ?

El Jokers spielte mit Simon Grunwald, Nico Steidle, Robin Schuhmacher, Jonas Guggenmoser, Timo Wichert, Patrick Fähnrich, Nikolaos Liolius und Manuel Wolfmaier.

geruempel.de.tl


 
Banner
Werbung
Banner