Home Archiv Saison 13/14 Wacker startet mit einem Heimsieg in die Rückrunde
18 | 06 | 2019
Wacker startet mit einem Heimsieg in die Rückrunde PDF Drucken

FC Wacker I - SV Muttensweiler I 3:1 (1:0)

Trotz vieler personelle Probleme in der Vorbereitungsphase ist die Erste des  FC Wacker (10.) mit einem 3:1-Heimsieg gegen den SV Muttensweiler (8.) ins neue Jahr gestartet.

Das erste Ausrufezeichen setzte Trainer Predrag Milanovic, indem er mit Peter Brumme und Habib Habibyar zwei A-Jugendspieler von Beginn an aufstellte. Dies war ein klares Zeichen, dass er mit der Einstellung einiger Stammkräfte unzufrieden ist. Der FCW begann entsprechend engagiert und setzte den Gegner unter Druck. Bereits in der 4. Minute wurde klar, dass der Trainer ein glückliches Händchen hatte. Peter Brumme traf bei seinem Debüt! Eugen Bangert hatte einen Freistoß in den 16er gezirkelt, den Peter Brumme verwertete. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, jedoch ohne klare Tormöglichkeiten. In der 17. Minute traf Eugen Bangert mit einem sehr gut ausgeführten Freistoß die Latte. Mitte der ersten Halbzeit kam der SV Muttensweiler besser ins Spiel und hatte auch seine Chancen. Bis zur Halbzeit gab es jedoch auf beiden Seiten keine klaren Torraumszenen. Kurz vor der Halbzeit und in der Halbzeitpause musste der FCW bereits zweimal auswechseln.

Der FCW kam mit viel Elan aus der Kabine und wollte die Vorentscheidung. Es gab einige gute Möglichkeiten (Siggi Lapin (54.), Diurno Matte (60.) und Habib Habibyar (62.), die aber allesamt ungenutzt blieben. So bestätigte sich eine alte Fußball-Weisheit: Triffst du vorne nicht, klingelt´s hinten! Nach einem Fehler, vom ansonsten sehr gut spielenden Abwehrchef Peter Sakowski, kam der SV Muttensweiler zum Ausgleich durch Alexander Thyroff. Die Wackeraner ließen sich jedoch nicht beirren und spielten weiter nach vorne. In der 67. Minute hatte Eugen Bangert bereits die Führung auf dem Fuss, er traf jedoch freistehend den Kopf des gegnerischen Torhüters - anstatt ins Tor. In der 70. Minute machte er es dann besser: Nach einem einem Querpass von Matteo Diurno umkurvte er seinen Gegner und schob den Ball zum 2:1 ein. Jetzt ging es nur noch in eine Richtung, und der FCW erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. In der 78. Minute hämmerte Peter Brumme einen Freistoß aus gut 25 Metern aufs Tor, den der Keeper nur mit Mühe abwehren konnte. Nach der folgenden Ecke setzte Siggi Lapin einen Kopfball ganz knapp neben das Tor. Zwei Minuten später hatte der eingewechselte Neuzugang Maunick Koloko Ngassie eine hundertprozentige Chance, scheiterte jedoch am SVM-Torhüter. Eugen Bangert besiegelte den Sieg in der 85. Minute: Er holte sich einen Rückpass des SVM ab und schloss alleinstehend sicher ab.

Fazit von Trainer Pedrag Milanovic: „Ich war mit der Einstellung sehr zufrieden. Die Debütanten haben bewiesen, dass der FCW immer wieder gute Jugendspieler rausbringt, auf die wir in Zukunft auch bauen können. Spielerisch haben wir aber Potenzial nach oben.“

FCW-Aufstellung: S. Fischer – C. Paulmaier (42. S. Lapin), M. Remmele (46. E. Öztürk), P.Sakowski – E. Ciftepinar, P. Brumme, E. Haufler, F. Jochim – E. Bangert, M. Diurno, H.Habibyar (72. M. Koloko Ngassie)

 
Banner
Werbung
Banner